Schweizer Vereinigung für Naturschutz in Argentinien
Über uns
Über uns

Über uns

Sagittaria

«Sagittaria – Schweizerische Vereinigung für Naturschutz in Argentinien» ist ein Verein mit Sitz in Baden, Schweiz. Er unterstützt die vor 30 Jahren gegründete argentinische Stiftung Federico Wildermuth und ihr Pampa-Reservat. Dieses Gebiet ist eine wichtige Schutzzone für die Flora und Fauna der Pampa. Diese sind durch transgene Monokulturen, insbesondere den Soja-Anbau und den Pestizid-Einsatz, bedroht. In der Provinz Misiones, im Nordosten von Argentinien, setzt sich Sagittaria zusammen mit der „Asociación Impulso Solidario“ (AIS) für die Rückgabe von Atlantik-Urwald an die indigene Bevölkerung ein. 

Spenden an Sagittaria können von den Steuern abgesetzt werden. Jeder Franken wird für den Erwerb von Wald eingesetzt. Alle Tätigkeiten des Vereins werden ehrenamtlich ausgeführt.

Link zur Stiftung Frederico Wildermuth: https://fundacionfw.org.ar – nur in Spanisch

Das Signet

«Sagittaria» kommt aus dem Lateinischen und bedeutet «Schützin». Die Pflanzengattung  Pfeilkraut (Sagittaria) gehört zur Familie der Froschlöffelgewächse. Das in Europa heimische «Gewöhnliche Pfeilkraut» (Sagittaria sagittifolia) ist klein und schmalblättrig. Das «Montevideo-Pfeilkraut» (Sagittaria montevidensis), auch argentinisches Pfeilkraut genannt, ist eine spektakuläre Pflanze, die bis zu einem Meter hoch werden kann.  

Deshalb symbolisieren das Sagittaria-Blatt und der Handschlag im Signet des Vereins eine weltweite Zusammenarbeit.

Asociación Impulso Solidario (AIS)

Sagittaria arbeitet seit 2013 eng mit der Asociación Impulso Solidario zusammen.
Die AIS ging aus dem Förderverein Cooperativa Ruiz de Montoya hervor. Dieser verkaufte in Europa von 1996 – 2012 Produkte der Tee- und Yerba Mate-Bauern aus der Provinz Misiones / Argentinien. Der Förderverein legte für jedes verkaufte Kilo Tee einen Franken in den Solifonds, der die Genossenschafts-Jugend und soziale Projekte unterstützte. Die AIS erhält noch bis Ende 2022 von verschiedenen internationalen Fairtrade Organisationen Lizenz-Gebühren für ihren Tango-Eistee. Einige schweizerische Firmen unterstützen die Projekte mit einem Obolus, siehe Unterstützer. Seit 2013 werden die übrig gebliebenen Solifonds-Gelder und die neuen Einnahmequellen der AIS nur noch in den Waldkauf für die Mbyá Guaraní investiert. Alle Tätigkeiten des Vereins werden ehrenamtlich ausgeführt.

Unser Team

Matthias Bernhard
Vorstandspräsident
Medienspezialist
matthias.bernhard@bernhard.ch
+41 79 403 61 68

Bernadette Müri
Vorstandsmitglied
Kassiererin
Pens. Anlageberaterin

Johannes Jenny
Vorstandsmitglied
Projektleiter
Dr. sc. nat. Biologie
johannes.jenny@bluewin.ch
+41 79 237 03 75

Lili Jenny
Vorstandsmitglied

Paul Brodmann
Vorstandsmitglied
Personalberater